Jugendförderprogramm

»Tatort Oper«: Jugendliche in die Oper bringen!

Unser Anliegen:

  • Heranführung junger Menschen an das Musiktheater
  • Vernetzung von Schulgruppen bzw. Musikpädagogen mit der Staatsoper Hannover
  • Integration von Themen rund um das Musiktheater in schulische Kurse und Projekte
  • Aktive Auseinandersetzung mit dem Musiktheater durch produktionsbezogene Projekte und Probenbesuche
  • Schwellenangst nehmen, Vorurteile abbauen
  • Kulturelle Werte vermitteln und erhalten
  • Emotionale Kompetenz und Kreativität fördern

1984 war die Premiere der Initiative »Tatort Oper«. In Zusammenarbeit mit interessierten Schulen werden junge Menschen gezielt an das Musiktheater herangeführt. Über einen Zeitraum von drei Jahren erarbeiten und sehen die Schüler pro Spielzeit zusammen mit ihren Musikpädagogen sechs Produktionen des aktuellen Spielplans der Staatsoper Hannover. Das Programm wird von der GFO finanziert. Die Gesellschaft zahlt die Opernbesuche, vergibt Text- und Programmhefte, sowie pro Aufführung und Schule eine auf die gewählten Produktionen bezogene CD oder DVD, um eine gute Vorbereitung in den Schulen zu ermöglichen. Zudem können die Jugendlichen alle anderen Angebote der GFO wie Probenbesuche, Kontakte zu Beteiligten der Produktion etc. nutzen. Zum Saisonende haben die Jugendlichen die Gelegenheit, mit dem Intendanten des Hauses, Herrn Dr. Klügl, gemeinsam über die  Aufführungen zu sprechen. Diese Gespräche sind sehr interessant und oft auch kontrovers.

Von den Schülern wird die Bereitschaft erwartet, die verschiedenen Produktionen vor- und nachzubereiten und sich am Ende der Saison für das Gespräch mit dem Intendanten einzubringen. Inzwischen sind zehn Schulen mit Kursen oder AGs beteiligt.

Die Arbeit mit den Jugendlichen können Sie unterstützen, indem Sie der GFO beitreten. Darüber würden wir uns sehr freuen!

Kontakt: stephan.schmidt@gbg-seelze.eu


Vollständige Präsentation zum Download