Schülerkritiken 2018/19

 

Wania, Georg-Büchner-Gymnasium Seelze, 9. Klasse:

Kritik zur Zauberflöte vom 20. September 2018

Die Zauberflöte von W. A. Mozart habe ich zum ersten Mal gesehen, wie auch meine Klassenkameraden. Dementsprechend war die Vorfreude bei allen groß. Natürlich kannte ich Taminos Abenteuer sowie viele Musikstücke der Oper schon, trotzdem war die Live-Erfahrung nochmal etwas anderes.

Das Zusammenspiel der Musik mit der Handlung wurde von den Sängern sehr schön dargestellt. Da auch Kinder und Jugendliche mitgewirkt haben, wurde sofort zu Anfang, sowie auch zwischendurch, ein witziger bzw. süßer Aspekt mit eingebracht, der mir gut gefallen hat.
Zudem wurden die Bühne und die Kostüme visuell ästhetisch und passend gestaltet, wodurch die Aufmerksamkeit bei mir nochmal gestiegen ist. Man konnte die Texte der Sänger für eine Oper gut verstehen und die Inszenierung ließ auch etwas Freiraum für die eigene Interpretation von einigen Szenen, Arien, Liedern und sogar von einigen Charakteren.

Insgesamt fand ich die Oper durch die zahlreiche Abwechslungen sehr interessant und gut für den Anfang als erste Oper in der AG.

Ich freue mich schon auf die nächsten Opern und hoffe, dass sie mir genauso gut gefallen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.